Techung and the Wind Horses wir freuen uns auf das Konzert 2016!


Start Über Techung Projekte Tickets Links english

Über Techung

"...Widerstand, gewaltloser Widerstand, ich biete meinen Körper im Feuer an. Oh Lama, blicke auf mich mit Güte!" von Lama Khen

Die Stimme von Techung ist klar und rein. Höre, und sie wird dir von Sehnsucht, Mitgefühl und Liebe erzählen.

Kein Wunder, als Keb Mo diese Musik gehört hat, war er gleich einverstanden mit seiner souligen Stimme und der Blues-Gitarre zu einem der 8 Stücke beizutragen.

In Zeiten, in denen die chinesische Regierung sich anstrengt, die Tibetische Kultur in ihrer Heimat auszurotten, hat die tibetische Diaspora sie am Leben erhalten. Manuskripte und Kunstwerke wurden herausgeschmuggelt, Künstler wie Techung spielen und singen und nehmen traditionelle Folkmusik und klassische tibetische Musik auf Tonträger auf.
Das Resultat ist, nicht nur dass Techung und sein Produzent aus China verbannt sind und Einreiseverbot haben, auch seine Musik ist verboten. Wenig überraschend, dass die chinesisch/tibetische Schriftstellerin Woeser versucht hat, ihn zu erreichen,(während sie unter Hausarrest war) um mit ihm eines ihrer Gedichte zu vertonen.
Das Gedicht ist das Stück "Lam La Che"in dem Keb Mo zu hören ist. Es gibt auch eine bewegende Lesung des Gedichtes von Woeser auf der Aufnahme.

Techung gilt als einer der wichtigsten Representanten tibetischer Musik, die er von seinem 9. bis zu seinem 26. Lebensjahr in Dharamshala am Tibetan Institut of Performing Arts (TIPA) studiert hat und aufgetreten ist.

Er lebt jetzt in den USA, geht aber regelmäßig auf Tourneen.
Sein vollständiger Name ist Tashi Dhondrup Sharzur, aber wenn er als Künstler auf Tournee geht, verwendet er seinen Spitznamen, der er als Jugendlicher gehabt hat: Techung. Obwohl seine Lieder den Geist Tibets atmen, arbeitet er auch mit KünstlerInnen aus anderen Kulturen zusammen. (eine Liste der CDs findet ihr weiter unten).Er hat Ansprachen des Dalai Lama in Japan, den USA und Costa Rica eröffnet.

Die 8 originalen Lieder auf seinem neuen Album, "Lam La Che (On the Road)" sind solide, schlicht und lieblich. Zwei sind Lifeaufnahmen von seinem Konzert in Taipeh (Kypo Tang und Lok Dro) beim Tibet Freedom Concert 2008. Dort hat auch Woeser zum ersten Mal Techungs Musik gehört und war so berührt, dass sie ihre Stimme zu seinem Repertoire hinzufügen wollte. Diese Lieder wurden mit einer life backup Band aufgenommen, aber die restlichen Stücke sind Studioaufnahmen.

Obwohl die Tibeter tagtäglich unter Ungerechtigkeit und Unterdrückung leben, so sind sie doch durch die Anweisungen S.H. dem Dalai Lama an Gewaltlosigkeit gebunden. Aus diesem Grund drückt sich der lokale Widerstand hauptsächlich durch Selbstverbrennungen von Mönchen und Nonnen aus. Die Anzahl dieser herzzerreißenden und tragischen Ereignisse ist in den letzten Monaten gestiegen. Wegen dieser Dringlichkeit wollten die Produzenten nicht auf mehr Material (und mehr Tote ) warten, sondern "Lam La Che ("on the road") sobald wie möglich veröffentlichen. Das Lied "Lama Khen" ist herausragend und ein erhebender Tribut an jene, die sich selbst auf jene Art geopfert haben. Der Liedtext besteht aus den letzten Worten, die sie geschrieben haben.

http://www.techung.com/
Techung, Info zu Europatour 2015 in Facebook